Aug 042009
 

Liebe Wissbegierige

Nachdem Ihr ein paar Tage Zeit hattet, Euer neu erworbenes knowledge anzuwenden (DAX über 5000 Punkte, gut gemacht!), wollen wir uns heute mit dem Thema “professional Fortbildung” beschäftigen.

Fortbildung – das weiss jeder freshman – ist eine wichtige Sache, auch wenn dafür immer zu wenig Zeit bleiben muss (taktische Komponente!). Top performer machen Eindruck, indem sie sich Abends fortbilden – “after-work-seminar” – checkitout! (Beispiel ist zufällig gewählt, aber schaut Euch die site an! …und das Motto! (unter “Über mich”))

Pessimisten werden dazu das Wort “Müdigkeit” einwerfen. FEHLER! Kein Wunder, dass derlei Induvidiien keinen Schritt nach vorne machen. Wer Müdigkeit einwirft kann kein ‘do-it’ sein. (Kleiner Kalauer. Aber in der Sache sehr treffend!)

Frisch wirds, wenn zur Fortbildung gleich die ganze Branche anwesend ist. Klar, es gibt incentive-Brezeln, trotzdem steht natürlich der Kenntniserwerb im Vordergrund. Wer hier einen extra-point in cleverness achieven will, investiert eine halbe Stunde, um den Saal zu inspizieren. Die ersten Redebeiträge sind sowieso reine filler, der looser am Nachbarplatz schreibt mit, die handycam erledigt den Rest. (Expertentipp: Auf lichtstarkes Modell achten!) Nicht umsonst hat der Veranstalter die letzten Beiträge gehyped. Und das ist nicht gelogen … und das Gegenteil lässt sich so spät auch nicht beweisen.

Abschließend aufwachen (power-nap!), nichts liegenlassen und Glückwunsch! zur Wissenserweiterung. Unbedingt Teilnahmezertifikat für “show-and-tell” aushändigen lassen.

Tipp: im Rausgehen noch schnell Visitenkarten verteilen, Stichwort: random sharing.

Kutgow!

Sorry, the comment form is closed at this time.