Dec 032009
 

Der Artikel über den Abschied vom Otto-Katalog musste erst von der Startseite dieses Blogs verschwinden, dass ich mir über die wahre Bedeutung Klarheit verschaffen konnte. Zwei Thesen bieten sich an:

  • Erste Auslegung: Cool! Futuristischer, einfühlsamer Schwanengesang. “Herbst” steht für Ende unserer Kultur, Tod, Verwesung, Stille. Das Ende des Otto-Versands als Mahnmal für zukünftige Generationen. Wo soll derjenige, der als letzter das Licht auf der Erde ausmacht, seine Klamotten bestellen?
  • Zweite Auslegung: QUELLE, nicht OTTO! Deeeeeeeeeeeep! Dööööööfki! 😈

Entscheide sich jeder selbst für eine Version.

  4 Responses to “Otto-Katalog: Super Verarsche, ey”

  1. So. DAS gefällt Dir also, ja?! Da ziehst Du Deine Befriedigung draus?! Macht wohl Spass jemanden fertigzumachen, der mit Namen nicht so gut ist?! Ist wohl “geil” oderwie?! ICH jedenfalls kann nur sagen: Schade, dass der letzte Otto-Katalog keine anständigen Kritiken bekommen hat. Das nennt man Empathie – EINFÜHLEN! (So! Jetzt weisst DU mal, wie´s geht, wenn mich einer poverziert, harhar…)

    • Wieder 3 Auslegungen:

      1. “letzte” bezieht sich nicht auf das Ende der Kataloge, sonder lediglich auf den zuletzt erschienenen Otto-Katalog. Dann sorry.

      2. “letzte” meint wirklich “der letzte Otto-Katalog”, und ich habe nicht mitbekommen, dass Otto keine Kataloge mehr druckt. Dann ebenfalls sorry.

      3. “letzte” bezieht sich auf den letzten Katalog, den ein bekanntes Versandhaus gedruckt hat, bevor es Pleite ging. Dann … Dööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööfki! :mrgreen:

Sorry, the comment form is closed at this time.